Siebdruck

Der Siebdruck wird auch als Durckdruckverfahren bezeichnet und ist eine der ältesten Druckverfahren, bei dem mit einen Rakel die Druckfarbe durch ein aufgespanntes Gewebe auf den Bedruckstoff durch gedrückt wird. An Stellen, wo keine Farbe gedruckt werden soll, wird durch eine Schablone an bestimmten Positionen des Gewebes die Maschenöffnung undurchlässig für Druckfarben gemacht.

Der Siebdruck ermöglicht es, verschiedene Formen und Materialien zu bedrucken. Dafür werden unterschiedliche Druckfarben verwendet. Anwendungen findet der Siebdruck hauptsächlich im Bereich der Beschriftung von Textilien und der industriellen Anwendung.

LSD Hamburg